Frederic Poirey – Artiste-peintre



Frédéric Poirey wurde 1964 in Maisons Laffitte in Yvelines geboren. Schon in jungen Jahren zeichnete und malte er und verbrachte mehrere Jahre in den Werkstätten von Suzanne Védrine. Nach seinem Studium des Grafikdesigns lernte er 1989 ein Team von Dekorateuren kennen und erlernte nebenbei den Beruf des Malers und Dekorateurs, den er noch heute ausübt. Er spezialisierte sich auf Trompe l’oeil und Panoramabilder. Nach zahlreichen Projekten in Paris, in Frankreich und im Ausland wurde der Wunsch, der Natur näher zu kommen, unabdingbar und im Land von Othe richtete er seinen Arbeitsplatz ein. Im Jahr 2009 zog Frédéric Poirey nach Bérulle und eröffnete seine Werkstatt. Er besucht seine Nachbarn und beschließt, die Bewohner seines Dorfes in Form großer Einzelporträts zu malen, mit dem Ziel, sie in ihrem Leben und ihrer Tätigkeit möglichst getreu darzustellen. Durch langjährige Arbeit konnten bereits rund vierzig Porträts erstellt werden, die regelmäßig in der gesamten Aube und den angrenzenden Departements ausgestellt werden. Das Licht der Jahreszeiten, das die ihn umgebenden Hügel- und Waldlandschaften formt, inspiriert ihn ebenso sehr und mit einem impressionistischen und kraftvollen Touch kreiert er seit einiger Zeit eine Reihe von Landschaften. Alle seine Arbeiten werden hauptsächlich in Acryl auf Leinwand ausgeführt und er kann auch auf Bestellung arbeiten. Gleichzeitig produzierte er auch: -Eine Serie von Aquarellpostkarten für das Tourismusbüro von Chaource. -Eine 180 x 210 cm große Kopie der Gemälde von Cardinale de Bérulle, die in der Kirche von Cérilly (89) hängt. Die Kopie wird in der Kirche Notre Dame de le Nativité de Bérulle aufgehängt. -Die Erstellung von Illustrationen der Wegweiser für die neuen Bérulle-Wanderwege.